Delta League
Acro League
Debriefing Regio Interlaken

Als wir um 10.00 Uhr am Starplatz Bergo eintrafen, konnten wir bereits die ersten Schirme beobachten. Entgegen der Prognose, konnte kaum einer wirklich früh steigen. Wir haben also Zeit den Task zusammen einzugeben und uns über Wind und Wetter zu unterhalten. Wind...? Prognostiziert war leichter Süd/Südost wind mit "nur" 2hp Druckdifferenz. Die eine oder andere Wetterstation im Haslital zeigte aber bereits deutlich Südwind (auch als Föhn bezeichnet). Dies lag vermutlich daran, dass die Druckdifferenz schlussendlich bei 3hp oder sogar leicht mehr lag und mit dem Schnee und Labilität unterstützende faktoren dazu kamen.

Um 11 Uhr steigen dann die ersten Schirme deutlich übers Amisbühl. Wir machen uns im eiltempo parat und starten den Task, welcher mit 27km für die Prognosen sehr kurzen gewählt ist, um 12.15 in der Luft (Geplant war nach dem Task noch XC-Punkte zu sammel).
Kaum gestartet, gab es bereits die erste Schlüsselstelle.... Einige gingen die Thermik richtung Luegibrüggli suchen, während dem andere direkt richtung Habkeren in den Waldigen kessel flogen, was schlussendlich deutlich besser war. Die Thermik war Zyklisch und man musste gut beobachten wo es gut steigt. Ich erwischte den ersten Schlauch sehr gut, konnte ich Chrigel, Chrugel und Christoph beobachten wie sie etwas hinter dem Startplatz Amisbühl aufdrehen und unter ihnen in den Orbit schiessen. Ansonsten hätten mir die 16min bis Airstart wohl nicht gereicht...
Einmal oben, war es dann eher einfach und man musste einfach schauen die guten Zyklen auszudrehen, was einfacher gesagt als getan ist... Aber man konnte die Bojen mehrheitlich direkt anfliegen.
Der Wind war dann in allen Höhen leicht spürbar, machte aber keine probleme. Einzig der Plan vom weiterfliegen an der Brienzerkette richtung Meiringen war dann klar gestrichen, als wir bei der ESS am Oberen Harder deutlich gegenwind verspührten. Adi Hachen und Andy Nyffenegger setzten aufgrund vorherrschenden Windes zur Querung richtung Niesen (Andy) resp. ans Stockhorn (Adi) an was ein guter Plan war. Adi konnte bis nach Hause in Bern fliegen und Andy nach Thun.

Fazit:
Um rechtzeitig und hoch an den Startzylinder zu kommen, musste man gut beobachten. Thermik bei Skilift (richtung Habkeren) zieht eigentlich immer durch und reicht höher.
Einmal oben, war der Task dann "zu" einfach... Hochbleiben war das einzige und auch nicht so schwierig.
Am späteren Nachmittag war dann der Südwind auch in Interlaken spürbar. Mit knappen 40km/h böhen dann entgegen den Prognosen relativ stark. Alle Piloten waren zu diesem Zeitpunkt aber am Boden oder richtung Bern unterwegs.
PS: Man konnte sehr gut beobachten wie sich der Wind von Brienz her über den Brienzersee richtung Interlaken immer weiter vordrängte...

Alle anwesenden Piloten können ihren Flug bis morgen abend 19.00 Uhr Link hochladen.
(Login / Internal / League, Regio, Competition / Flight claim / Task 1, Central Interlaken)

20 April 2019, Michael Maurer



Comments


Post a new comment:

Please log in to post a new comment.

[back]
Debriefing Regio Interlaken


  |   Login
SHV SwissOlympic
Paragliding Swiss League - SHV/FSVL - Seefeldstrasse 224 - CH-8008 Zürich - Tel. 044 387 46 80