Delta League
Acro League
Debriefing 24.02.2018

Heute waren 6 Regio Ost Piloten am Startplatz. Zusätzlich sind auch 5-6 XC Pilot in der Luft gewesen.
Wir haben ein ca 58 km Task Richtung Disentis und zurück nach Ilanz gesetzt. Der Goal Zylinder war genug breit, dass alle Optionen offen waren (weiter fliegen, uzw..)

Es war sonnig und der Wind schwach, aber optimal zum starten. Wie geplant.
Die Thermik waren besser als gefürchtet und Mann könnte über die Inversion fliegen.
Wer tief war müsste gnadenlos landen...
Der Wind hat sich leider schnell von SW (parallel zu Thal!) verstärkt und die Luft ist auch "föhnig " geworden. Hoch aufdreht war keine gute Lösung, weil der Wind noch stärker war. Also tief (aber nicht zu tief) war schneller...
Vor Disentis müsste Mann Gegend 30 kmh kämpfen und alle sind leider vor der Boye zurückgeflogen (mit 70 kmh!). Je näher an Disentis desto schlimmer und ruppig es war!

Der Druckdifferenz war 4 hpa am Anfang und ist bis 6 hpa gestiegen (Nord überdruck). Komischerweise hat sich ein Föhn Wand am Sud gebildet ! Wir haben eine typische Föhnlage gespürt. -> siehe Unten analyse von Chillout!

Samuel Farner hat diese Analyse von Chillout gefunden (Danke Samuel):

Heute gab es eine spannende Wettersituation:
Zwischen Zürich/Lugano gab es Nordüberdruck, und trotzdem gab es Südföhn. Aber weshalb?

Hier die Erklärung:
Wenn man den Bodendruck vergleicht hat man heute Nordüberdruck. Wenn man aber den Druck auf 2000m vergleicht herrschte klarer Südüberdruck und erklärt den Südföhn. Dies gibt es oft im Winter bei Bisenlagen mit Südostwind in der Höhe.
Man muss zwei (fast) gleich Hohe Messstandorte wählen. Man kann z.B. Pilatus mit Matro im Tessin zu vergleichen. Da sieht man den Druckunterschied.
Ein Druckunterschied ist aber nur das Resultat der Temperaturunterschiede. Kalte Luft=Schwer=Hoher Druck. Man kann also auch die Temperatur vergleichen. Im Tessin ist es auf 2000m deutlich kälter (siehe Matro-Pilatus). Südföhn ist kalte Luft aus dem Süden die bei uns wie Wasser in die Täler hinabstürzt und dort beschleunigt.

Fazit: Zum entscheiden ob man Fliegen kann oder nicht taugt die Druckdifferenz nicht! Schaut auf die aktuellen Windwerte.
Nur Druckdifferenz ist irreführend..


Results Task:
1 Philipp Bethge Ozone Zeno 11.82 km
2 Samuel Farner 7.51 km
3 Sven Albert Triple Seven KING 7.29 km
4 Yanick Lettry Gin Boomerang 11 7.24 km
5 Manuel Siegrist Ozone Zeno 4.93 km
6 Beat Bischof Ozone ZENO LM 3.12 km


Ranking XContest Brigels (Punkte):
12:20UTC+01:00 Philipp Bethge CHBrigels 41.57 km 49.88 
11:43UTC+01:00 Yves Boss CHBrigels 39.82 km 39.82
11:47UTC+01:00 Thomas Baumann CHBrigels 39.80 km 39.80 
12:09UTC+01:00 Yanick LETTRY CHBrigels 28.66 km 34.39 
11:55UTC+01:00 Samuel Farner CHBrigels 24.38 km 29.26
12:04UTC+01:00 Sven Albert CHBrigels 22.65 km 27.18 
12:10UTC+01:00 Beat Bischof CHBrigels 16.30 km 16.30 
11:49UTC+01:00 Gabriela Jacober-Wüest 16.24 km 16.24 
11:56UTC+01:00 Werner Jacober CHBrigels 15.22 km 15.22 
11:47UTC+01:00 Engelbert Bürgi CHBrigels 13.30 km 13.30 
11:59UTC+01:00 Michael Meier CHBrigels 13.22 km 13.22 
Manuel Siegrist ?

Sonntag: abgeagt

24 February 2018, Yanick Lettry



Comments


Post a new comment:

Please log in to post a new comment.

[back]

  |   Login
SHV SwissOlympic
Paragliding Swiss League - SHV/FSVL - Seefeldstrasse 224 - CH-8008 Zürich - Tel. 044 387 46 80