Delta League
Acro League
PWC Bulgaria Day1, Task1

PWC Bulgaria Day1, Task1

Zu Beginn gleich eine kleine Korrektur zum gestrigen Beitrag. Wir sind nicht nur drei sondern vier Schweizer hier in Bulgarien. Zu unserer 3er Jungmannschaft hat sich noch Beat Zysset dazugesellt :-)
Als wir heute bei der Talstation ankamen sprachen die Organisatoren von einer kleinen Chance für einen Task wegen des starken NO-Windes welcher prognostiziert war. Oben angekommen hatten wir aber tollen Aufwind und die ersten Winddummys schossen auch schon in die Höhe. Die Thermik vermochte den starken NO-Wind anscheinend in Schach zu halten. Es wurde ein 79km Task ausgeschrieben welcher zuerst am Ridge entlang nach Osten führte, danach wieder nach Westen, jedoch mit dem WP auf der anderen Talseite. Anschliessend gab es einen weiteren Gegenwindschenkel um dann am Ende mit Rückenwind ins Ziel gasen zu können. Wir besprachen kurz unsere Taktik und waren uns eigentlich einig, dass die direkte Linie richtung 2. WP übers Flachland wohl am schnellsten sein wird. Den Start erwischten wir alle ziemlich gut. Tim flog etwas weiter draussen im Flachen, während wir anderen Schweizer die schwarze Wolke dem Ridge entlang anvisierten. Es stieg schon vor dem Start teilweise super ruhig mit 4-5m/s was sich bis zur 1. Boje auch nicht gross veränderte. Beim 1. WP angekommen flog zu meiner Überraschung 90% der Gruppe zurück ans nördliche Ridge und nahm damit einen kleinen Umweg in Kauf. Ich zog mit 5 anderen Piloten ins Flache wo ich etwas später auf Tim stosse, welcher zuvor eine eigene tolle Linie flog. Dank gutem steigen waren wir etwas schneller als die Gruppe am Hang und konnten mit den ersten Piloten den 2. WP nehmen. Nun war jedoch alles abgeschattet und Tim und ich waren ganz vorne und mussten plötzlich aufpassen dass wir nicht am Boden stehen. Ich habe etwas mehr glück als Tim und kann einen 0.5m/s Schlauch finden, während Tim ins schattige Flachland rausfliegen muss und wenig später landet. Ich finde etwas später eine 1.5m/s Thermik und schaffe mir wieder etwas Arbeitshöhe. Weiter richtung 3. WP stehen super Wolken welche dann auch wunderbar mit 4-5 m/s bis an die Basis durchziehen. Mit benötigter Gleitzahl 8.3 fliegen wir mit noch 25km zum Goal zuversichtlich los. Leider kommen wir ca. 15km vor dem Ziel in starkes sinken (-4m/s war teils standard über mehrere Minuten) und 25-30km/h Gegenwind. Somit kamen praktisch alle Piloten vor der letzten Boje nochmals tief und mussten im Lee und viel Windversatz aufdrehen. Hier traf ich dann auch wieder auf Ändu Nyffenegger welcher bis dorthin immer vorne in der grossen Gruppe mitfliegen konnte. Leider viel Beat dem starken sinken zum Opfer und musste 13km vor Goal landen. Ein paar Piloten fliegen nach der letzten Boje extrem tief richtung ESS und drehen teils keine 30m über Grund im Flachen nochmals auf! Viele der Tiefflieger müssen jedoch landen. Ich drehe etwas mehr und komme mit der 5. besten Zeit und am Ende dank etwas mehr Leadingpunkten auf dem 3. Rang ins Ziel. Ändu erwischt die letzten 15km leider nicht so gut und kommt ca. 5min nach mir ins Ziel.
Morgen ist anscheinend mehr Nordwind prognostiziert. Mal sehen was uns erwartet...

Takeoff, getting ready
Just bevor the airstart
Direction Goal
Perfect clouds and nice climbes today
19 August 2018, Dominik Breitinger



Comments


Post a new comment:

Please log in to post a new comment.

[back]

  |   Login
SHV SwissOlympic
Paragliding Swiss League - SHV/FSVL - Seefeldstrasse 224 - CH-8008 Zürich - Tel. 044 387 46 80