Delta League
Acro League
Kanguruhs Teil 2

Hello everybody in Europe. Hier also Teil 2 von den Australien Open. Geflogen sind wir bis jetzt jeden Tag, aber die Hammerthermik lässt auf sich warten und jeder km ist harte Arbeit. Der vierte Lauf liess dann endlich mal das Potential von Manilla erahnen. Ein 20er Ostwind und stärkere Thermik verlockten die Tasksetter zu einem 101km Zielflug. Trotzdem hatten einige Piloten nach dem Start in der stark versetzten Thermik Probleme zum aufdrehen, und fanden sich kurz drauf am „Bomb out Landeplatz“ wieder. Die lokalen Regeln erlauben aber einen Wiederstart. Ich selber hatte einen guten Start und meine Taktik bei diesen Bedingungen steht fest, Delphinflug entlang der Wolkenstrassen. Bereits nach 10km kann ich mich vom Feld absetzen und fliege bis km 60 einen 20minütugen Vorsprung heraus. Dann liegen vor mir einzelne Überentwicklungen, grosse Abschattungen, es geht nix mehr, der Weg alleine durchs Flachland mit Abschattungen ist schwer und die Rückholer hören kurz drauf meinen Funkspruch für den Pick up Service. Am nächsten Tag fliegen wir einen Zielflug über 60km. Die Thermik war wieder wie gewohnt schwach, in diesem australischen Herbst ist es wie verhext. Aber wir konnten ein besonderes Wetterphänomen ausfliegen. Eine Ueberentwicklung entwickelt sich zu einer sehr langsam ziehenden Minifront, und vor dieser Wand aus Regen finden wir die beste Thermik durch den Kaltluftausfluss. Praktisch den ganzen Task fliegen wir vor der Front bis ins Ziel. Ich bin 6ster. Jeder Task ist ein Speed Runs nach GAP Formel. Am letzten Tag der Australien Open gibt’s einen Bojenflug als U-turn gesteckt, ein bisschen unglücklich gesetzt, da 40 von den gesteckten 50km gegen den Wind zu fliegen sind. Klar kommt auch niemand ins Ziel, sonst war das Tasksetting, wie auch die gesamte Organisation aber gut. Bei Vicky und Tom im berüchtigten Royal Hotel findet die Siegerehrung mit Pilotenessen und Freibier statt.
1. Grant Middendorf, NZ, Nova Argon
2. Stephan Andre, F, UP Proto 03
3. Ron McKenzie, Aus, Gradient Avax

Startpulk ueber Mt.Borah
"Hoch gehts" vor der Front
"Skippy"
Volki mit seinem neuen Vogel
Biplace mit Papa(hat sogar schon den Beschleuniger gerissen)
09 March 2003, Volker Nies



Comments


Post a new comment:

Please log in to post a new comment.

[back]
Kanguruhs Teil 2


  |   Login
SHV SwissOlympic
Paragliding Swiss League - SHV/FSVL - Seefeldstrasse 224 - CH-8008 Zürich - Tel. 044 387 46 80